15.04.2018, von Nancy Seliger

Beste Übungsmöglichkeiten für das THW

Für die Fachgruppen Räumen und Wassergefahren bot ein leerstehendes Gebäude im Landkreis Bamberg verschiedenste Möglichkeiten, Mauerdurchbrüche und Deckenöffnungen zu üben.

Foto: Jürgen Schmittlutz

Die breite Geräteauswahl im THW muss bedient werden können. Die besten Möglichkeiten, sich zumindest an einem Teil auszuprobieren hatten die Kräfte der Fachgruppen Räumen und Wassergefahren beim Ausbildungsdienst im April.

Vom "kleinen" elektrischen Abbruchhammer und der Säbelsäge angefangen, bis hin zu Drucklufterzeuger, druckluftbetätigten Abbruchhämmern oder Schlagbohrern nutzten die Helfer die verschiedensten Geräte zur Herstellung von Mauerdurchbrüchen und Deckenöffnungen.

Einge Durchbrüche wurden unter Schwerem Atemschutz hergestellt - eine besondere Ausbildungssituation, die für unsere Einsatzkräfte nicht alltäglich ist.

 

Das angeschlagene Gebäude in Rentweinsdorf (Lkr. Bamberg) bot nun schon zum zweiten Mal tolle Ausbildungsbedingungen für unsere Helfer. Wir sind immer dankbar, wenn uns derartige Übungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden.


  • Foto: Jürgen Schmittlutz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: