Fachgruppe Wassergefahren Typ B (FGr W (B))

Die Fachgruppe Wassergefahren (FGr W) dient der Rettung und Technische Hilfe an und auf dem Wasser, z. B. bei Hochwasser und Überflutungen. Wichtigstes Gerät sind leistungsfähige Mehrzweckboote und schwimmfähige Arbeitsplattformen (Pontons).

(Quelle: THW.de)


Aufgaben

Die Fachgruppe Wassergefahren (FGr W) rettet Menschen, Tiere und birgt Sachwerte bei Wassergefahren. Sie wirkt zusammen mit anderen Einsatzkräften bei der Versorgung der Bevölkerung mit. Sie transportiert Lasten verschiedener Art für den Einsatzbedarf bzw. bei Evakuierungen.

Sie betreibt Mehrzweck-Wasserfahrzeuge auf dem Wasser, baut schwimmende Arbeitsplattformen und Anleger für verschiedene Arbeiten an und auf dem Wasser. Ferner wirkt sie bei der Damm- und Deichsicherung mit.

Die Aufgaben im einzelnen:
  • rettet Menschen und Tiere aus Wassergefahren
  • birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • unterstützt die zuständigen Stellen bei Bergungsmaßnahmen von Leichen und Tierkadavern aus Gewässern
  • versorgt vom Wasser eingeschlossene Menschen und Tiere
  • betreibt Personenübersetzverkehr bei Fluchtbewegungen und Evakuierungen
  • unterstützt andere Einsatzkräfte an und auf Gewässern
  • arbeitet bei der Damm- und Deichsicherung mit
  • transportiert Lasten zu Lande und zu Wasser
  • baut und betreibt schwimmende Arbeitsplattformen und Anleger für verschiedene Arbeiten im und am Wasser
  • leistet Sicherungsmaßnahmen auf dem Wasser für andere Einsatzkräfte
  • leistet Kranarbeiten im Rahmen der Möglichkeiten.

Die Fahrzeuge der Fachgruppe Wassergefahren


Die Fachgruppe Wassergefahren stellt sich vor

Taktisches Zeichen

Personalstärke

  • 1 Gruppenführer (GrFü)

     ohne Zusatz-/Sonderfunktion

  • 2 Truppführer (TrFü)

     mit Zusatz-/Sonderfunktion

  • 9 Fachhelfer (He)

     mit Zusatz-/Sonderfunktion

 

Stärke: 0 / 3 / 9 = 12

Sonderfunktionen

  • Bootsführer (BoFü)
  • Fährenführer (FäFü)
  • Sprechfunker (SprFu)
  • Sanitätshelfer (SanHe)
  • Kraftfahrer (Kf)
  • Ladekranführer (LKrFü)