Michelau, 14.03.2012

Katastrophenalarm in Michelau (Lkr. Lichtenfels)

Großbrand eines Beschichtungsbetriebs in Michelau - Großeinsatz für das THW

Großbrand in Michelau

Nach einem Brand in einer Michelauer Werkshalle wurde auf Grund diverser ausgetretener Gefahrstoffe Katastrophenalarm ausgelöst. Neben den örtlichen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) wurde u.a. auch der Bamberger THW-Ortsverband zur Unterstützung alarmiert um die vom Feuer zerstörte Halle abzustützen. Rund 20 Helfer aus Bamberg waren im Einsatz.  

Seit 14.03.2012 waren Helferinnen und Helfer aus insgesamt sechs THW-Ortsverbänden vor Ort und sicherten die Lagerhalle mit Hilfe des Einsatz-Gerüstsystems (EGS). Durch den Brand war zuvor die Dachkonstruktion der Lagerhalle stark beschädigt worden. Ein Meldekopf für neu eintreffende THW-Kräfte wurde ebenfalls eingerichtet.

Aus bislang ungeklärter Ursache war am Mittwochmorgen in einem Lagerraum für Chemikalien das Feuer ausgebrochen. Die Fabrikhall 

brannte völlig ab. Durch den Brand schmolzen außerdem Säurebecken, die sich in der Lagerhalle befanden: Chemikalien traten aus und kontaminierten während der Löscharbeiten der Feuerwehr das Löschwasser. Durch die Abstützarbeiten ermöglichte das THW ein gefahrenloses Abpumpen des kontaminierten Löschwassers. Um sich vor Chemikalien zu schützen, trugen die THW-Kräfte während des gesamten Einsatzes Schutzkleidung.

Inzwischen ist das Feuer unter Kontrolle, die Löscharbeiten der Feuerwehr dauern aus. Der vom Landkreis Lichtenfels ausgerufene

Katastrophenfall bleibt bestehen, bis der Brand endgültig gelöscht ist.


  • Großbrand in Michelau

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: